header

bio
kunst galerie wandbilder deko objekte
shop
gästebuch kontakt linx




1990-1994 Chronologische Auflistung einiger Werke
2006-2009


1995-1996

cutter


1997-2005




                                                         arbeitsweise und techniken

Aus dem figürlich-gegenständlichen Zeichnen kommend, erschaffe ich semirealistische Arbeiten mit variablen Duktus,
die teils einem Konzept folgen oder durch äussere
wie innere Einflüsse eine Aussage erhalten.

Thematisch steht im Mittelpunkt der Mensch,
auch wenn er nicht zugegen ist lassen Gegenstände auf seine Anwesenheit schließen.
Sozialkritische Bereiche nehme ich gerne auf, muß aber nicht.
Denn manchmal ist ein Motiv es einfach wert gemalt zu werden.

Wenn mich ein Impuls zu einem Werk anregt, versuche ich diesen rasch umzusetzen,
daher arbeite ich bevorzugt mit wasserbasierten Farben (Akryl, Dispersion).

Dies kommt einerseits meiner recht schnellen Arbeitsweise zugute um erste Ideen festzuhalten
aber ermöglicht mir auch Änderungen an verschiedenen Werken gleichzeitig vorzunehmen.

Wenn nämlich aktuelle Begebenheiten die erste Aussage unterstützen bzw. auch verdrängen,
können diese gleich eingearbeitet werden.

So kommt es vor, das bis zum endgültigen Ergebniss schon mal Jahre vergehen
und auch Öl-Farben zum Einsatz kommen.

Im Gegensatz zum anfänglich schnellen Arbeiten.
  
Ich beschränke mich jedoch nicht nur auf herkömmliche Malutensilien,
sondern verwende auch Naturmaterialien wie Kaffee, Rotwein,
Erde oder benutze Fundstücke aus Zeitschriften, Streetartiges,
Verpackungsmaterial und alte Holzbohlen als Malgrund.
Zunehmend finden auch graphische Elemente genauso wie digitale Gestaltungsmöglichkeiten Eingang in
meine Arbeiten.



referenzen :

Circus Musicus  Vec. agrarfrost de coco, Event-management, Hamburg
Ritzer , Dinklage Nietfeld-Feinkost to limit
Schmizz , Oldbg. RWE, Os. Boesner, Hannover, Bremen
Twister, Sande Stadt Dinklage
Motorpark Lohne
Glashaus, Worbis

Pferdestrasse, Steinfeld







licht und schatten


darzustellen ist die Basis realistischer Arbeiten.

Dies geschieht durch Abstufung der Grauwerte. Bei Zeichnungen auf Papier ist das Blattweiss der
hellste Bereich eines Körpers, der dann entsprechend "abschattiert" wird.


licht-schatten

 Zeichnungen mit Bleistift (Graphit), Kohle oder Pittkreide sollten fixiert werden, um ein verschmieren zu vermeiden.
Einfachste Lösung: Haarspray,

Es  gibt aber auch spezielle Fixative bei einschlägigen Fachgeschäften.
Bei Pastell-Kreide ist Haarspray nämlich nicht geeignet, weil es den feinen
Pigmentstaub verklebt und der dann verschwindet.   




 by diedel heidemann  

   english


bio
kunst galerie wandbilder deko objekte
shop
gästebuch kontakt linx